Weichlote & Flussmittel

Gütebedingungen für Weichlote, Weichlötflussmittel und Weichlötpasten – RAL-GZ 641/5

Weichlote, Weichlötflussmittel und Weichlötpasten gemäß den Güte- und Prüfbestimmungen sind metallische Stoffe (Metalle oder Metall-Legierungen) in Form von Drähten, Stäben, Stangen oder Pasten zum Verbinden von Kupferrohren/Lötfittings durch Weichlöten (thermisches Verfahren zum stoffschlüssigen Fügen von Werkstoffen mit Arbeitstemperaturen < 450° C). Weichlotflussmittel sind beim Löten zugegebene Stoffe, die eine bessere Benetzung der Werkstücke durch das Lot bewirken.

Das „Gütezeichen für Weichlote, Weichlötflussmittel und Weichlötpasten“ in Erweiterung des Gütezeichens für Kupferrohre kann verliehen werden für

  • Weichlote nach DIN EN 29 453, und zwar für die Normlote S-Sn97Ag3 und S-Sn97Cu3
  • Weichlötflussmittel nach DIN EN 29 454-1 mit den Typenbeschreibungen und -merkmalen 3.1.1, 3.1.2 oder 2.1.2, mit den Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes GW 7
  • Weichlotpasten nach DIN EN 29 453 und DIN EN 29 454-1, mit den Anforderungen an die Weichlötflussmittel und die Weichlotpulver.
Scroll to Top